Wie spende ich?

Liebe Tirolerinnen und Tiroler!

Obwohl in den Letzten Jahren beachtliche Fortschritte auf dem Gebiete der Krebsdiagnostik und -theraphie erzielt wurden, sind nach wie vor in den Ländern der westlichen Welt und damit auch in Tirol etwa ein Viertel der Todesfälle auf Krebs zurückzuführen. Diese existentielle Bedrohung bedeutet eine große wissenschaftliche und gesellschaftliche Herausforderung für uns alle. Wenn auch weltweit und besonders auch an unserer Universität dieser Bereich intensiv bearbeitet wird, besteht trotzdem Bedarf für zusätzliches Forschen. Dieses hat nach internationalen Erfahrungen auch in einer relativ kleinen, dafür aber Überschaubaren Einheit Chancen auf Erfolg. Denn Kreativität und Flexibilität sowie Bündlung der einzelnen Projekte können fehlende Größe wettmachen, originelle Denkansätze wesentliche Impulse im Kampf gegen den Krebs auslösen.

Weshalb gerade Krebsforschung in Tirol?

Vor diesem Hintergrund hat sich die Initiative "Tiroler Krebsforschungsinstitut" konstituiert und will einen innovativen Schritt in der österreichischen Forschungslandschaft wagen. Zudem wird mit der Gründung dieses Instituts ein für Österreich neuer Forschungsstil erprobt: Dieser soll transparent und flexibel sein und damit auf spezifische klinische Fragestellungen sofort reagieren können. Ergebnisse der Forschungstätigkeit sollen in guter Kommunikationskultur der öffentlichkeit regelmäßig vermittelt werden. Auch in organisatorischer Hinsicht beschreitet das Tiroler Krebsforschungsinstitut neue Wege. Die Finanzierung erfolgt durch gemeinsame Anstrengungen von Klinik, Wirtschaft und Bevölkerung, die in einem neuen "Forschungsnetzwerk" zusammenwirken. Die Idee und Konstituierung des Instituts wurden und werden maßgeblich von privatem Gestaltungswillen getragen.

Krebs ist in der öffentlichkeit nach wie vor ein weitgehend tabuisiertes Thema. Das neugegründete "Tiroler Krebsforschungsinstitut" will zur Enttabuisierung des selben beitragen. Je aufgeklärter und entspannter die öffentlichkeit dem Krebsproblem gegenüber steht desto eher wird sie von den modernen Möglichkeiten der Frühdiagnostik gebrauch machen und damit die Chancen auf Heilung erhöhen.

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Das Tiroler Krebsforschungsinstitut hat sich ein mittelfristiges Ziel gesetzt: Innerhalb eines Zeitraumes von 5 Jahren sollen neue Krebstherapiekonzepte am Institut entwickelt und zum klinischen Einsatz gebracht werden. Dieses ehrgeizige Ziel unterstreicht den kreativen Optimismus, der die gesamte Initiative beseelt. Die Jahrtausendwende bietet einen willkommenen Anlass für einen solchen Optimismus. So gesehen symbolisiert die Gründung des "Tiroler Krebsforschungsinstitutes" auch einen mutigen und sinnvollen Schritt der Tiroler Öffentlichkeit ins neue Millennium.


Spendenkonten:

Raiffeisen Landesbank Tirol


IBAN: AT183600000000604827
BIC: RZTIAT22

BTV

IBAN AT14 1600 0001 0022 5735

BIC BTVAAT22

Hypo Tirol Bank<br/>

IBAN AT23 5700 0002 0014 9890

BIC HYPTAT22

P.S.K.
IBAN: AT306000000090931000
BIC: OPSKATWW

Tiroler Sparkasse

IBAN AT08 2050 3000 0020 0402

BIC SPIHAT22

Volksbank Tirol


IBAN AT95 4239 0000 0001 9650
BIC VBOEATWWINN